play"

Salzwiesen

Queller, Rotschwingel und Stranddreizack – diese Pflanzen sind echte Kämpfernaturen. Sie leben auf Salzwiesen, dem Übergang zwischen Land und Meer. Salzwiesen entstehen durch Überflutung, Abtragung und Anlandung. Diesen Extremstandort vertragen nur hochspezialisierte Pflanzen und Tiere. Rund 50 Pflanzenarten leben hier und haben beeindruckende Strategien entwickelt, um sich vor Salzschäden zu schützen. Auf dem Salzwiesenlehrpfad am Süderhafen lernen Sie einige dieser Überlebenskünstler näher kennen.

Für Küstenvögel sind die nordfriesischen Salzwiesen ein Brutgebiet von internationalem Rang. Und um die Kleinen einmal groß zu würdigen: Rund 2000 Insektenarten leben in den Salzwiesen, viele davon gibt es nirgendwo sonst. Wie zum Beispiel den Halligfliederspitzmausrüsselkäfer. Ein Kleiner zum Niederknien.

Intakte Salzwiesen sind ökologisch besonders kostbar und werden in der Roten Liste der gefährdeten Biotope geführt. Empfehlenswerte Veranstaltungen dazu sind Salzwiesen-Führungen mit der Schutzstation Wattenmeer.

https://www.schutzstation-wattenmeer.de/wissen/pflanzen/salzwiese/